Mai 2016, Veröffentlicht in Behandlungen, blog

Ein Herz für Brustkrebs

Einer meiner therapeutischen Behandlungsschwerpunkte ist die Manuelle Lymphdrainage beim Armlymphödem infolge einer Brustkrebs-Erkrankung. Die an sich sehr meditative Behandlungsform der Manuellen Lymphdrainage hat neben ihrer herausragenden therapeutischen Wirkung weitere ganzheitliche Vorzüge, von denen die Patientinnen in ihrem Genesungsprozess profitieren.

Lymphödem

Durch die Entfernung von axillären Lymphknoten und der Bestrahlung von Lymphgefäßen, kann der Lymphabfluss gestört sein. Dies zeigt sich vor allem im Bereich des Armes sowie des oberen Rumpfviertels der betroffenen Körperseite. Durch die verminderte Leistung des Lymphsystems kann sich Flüssigkeit im Gewebe von Brustwand, Arm, Hand und Fingern einlagern. Die frühzeitige Erkennung einer beginnenden Lymphstauung erleichtert die Ödembehandlung und kann einer rapiden Umfangsvergrößerung des Ödems entgegenwirken.

Therapie

Ebenso wichtig wie die Manuelle Lymphdrainage ist die im Anschluß an die Behandlung zu erfolgende Kompression. Zunächst in Form von Bandagierung und später dann mithilfe eines Kompressionsarmstrumpfes. Die Behandlung sollte unterstützt werden durch physiotherapeutische Bewegungsübungen sowie durch die Patientencompliance → d.h. der aktiven und gewissenhaften Mitwirkung des betroffenen Patienten|der betroffenen Patientin.

Carola Kreuels

staatlich geprüfte Masseurin

E-Mail: info@herz-massage.de
Telefon: 0178 40 44 769